Startseite

image_pdfimage_print

Stellenausschreibung

Der Landkreis Limburg-Weilburg gehört zu den Regionen, die durch die Europäische Union und das Land Hessen als LEADER-Region anerkannt sind. Unter dem Namen „Regionalentwicklung Limburg-Weilburg e.V.“ haben sich der Landkreis, die kreisangehörigen Kommunen sowie weitere Partner im Rahmen eines gemeinsamen Entwicklungskonzeptes zusammengeschlossen. Die Wirtschaftsförderung Limburg- Weilburg-Diez GmbH wurde mit Umsetzung dieses Konzeptes beauftragt und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n Regionalmanager/in

in Vollzeit.

Ihre Aufgabenbereiche:

  • Koordination, Umsetzung und Weiterentwicklung des Regionalen Entwicklungskonzeptes in enger Zusammenarbeit mit dem Verein Regionalentwicklung Limburg-Weilburg e.V. und der Geschäftsführung
  • Unterstützung bei der Umsetzung von Projekten und der Aufbereitung dafür benötigter Unterlagen
  • Evaluierung und Dokumentation des Gesamtprozesses
  • Eigenständige Betreuung von Projekten
  • Kontakt zu Fach- und Förderstellen
  • Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung von Sitzungen des Vereins Regionalentwicklung Limburg-Weilburg e.V.
  • Unterstützung bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das Themenfeld Regionalentwicklung
  • Büroorganisation und Verwaltung
  • Organisation und Unterstützung regionaler Akteure

Unsere Erwartungen:

  • Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder vergleichbare Qualifikation.
  • Idealerweise Erfahrungen in den Bereichen Projektentwicklung und Projektumsetzung, Regionalentwicklung/Stadtentwicklung /oder verwandten Fachgebieten
  • Gute Kenntnisse der Region
  • Hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Organisationstalent
  • Eigenverantwortliches und zielorientiertes Arbeiten
  • Die Bereitschaft, Ihre Arbeitszeit flexibel einzubringen und bei Bedarf auch an Wochenenden und in den Abendstunden vor Ort präsent zu sein
  • eine gültige Fahrerlaubnis Klasse B sowie die Bereitschaft, Ihren privaten PKW für dienstliche Zwecke zu nutzen.

Wir bieten Ihnen ein interessantes, vielfältiges und anspruchsvolles Arbeitsumfeld. Es besteht die Möglichkeit, sehr eigenständig und eigenverantwortlich in einem starken Team und regionalen Netzwerk zu arbeiten. Dabei werden Sie von der Geschäftsführung, bzw. einem erfahrenen Regionalmanager unterstützt und arbeiten eng mit diesem zusammen.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an die Vorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVÖD). Die Besetzung ist zeitlich an die Bewilligung entsprechender Fördermittel gebunden. Die Befristung erfolgt somit zunächst voraussichtlich bis zum 31.12.2021 mit Option auf Verlängerung. Eine Weiterführung des Regionalmanagements für die Jahre 2022 -2027 wird angestrebt.

Weitere Informationen über die LEADER-Region Limburg-Weilburg erhalten Sie im Internet unter www.regionalentwicklung-limburg-weilburg.de.

Wenn Sie an dieser vielseitigen und abwechslungsreichen Aufgabe interessiert sind, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen und unter Nennung eines möglichen Eintrittstermins bis zum 26.02.2021 an

Wirtschaftsförderung Limburg-Weilburg-Diez GmbH
Herr Lars Wittmaack, Geschäftsführer,
Herr Walter Gerharz, Geschäftsführer,
Schiede 20,
65549 Limburg

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Lars Wittmaack unter Tel. 06431-296- 422 oder per E-Mail an lw@wfg-lwd.de.

LEADER-Kooperationsprojekt „Fachkräftepotenzial und Fachkräftebedarf“

0020-Logo_Regionalentwicklung_Schriftzug_ohne-rahmen-150716-300x157 Logo_LEADER_Lahn-Taunus

Das zweite Treffen zum Thema Fachkräftepotenzial und Fachkräftebedarf in unserer Region, fand am 27.07.2016 in den neuen Räumen der Wirtschaftsförderung Limburg-Weilburg-Diez statt. Hintergrund des Gesprächs ist die Absicht der LEADER-Regionen Limburg-Weilburg und Lahn-Taunus, ein Kooperationsprojekt zu diesem Thema zu starten. Untersuchungen zeigen, dass es im Bereich Fachkräftepotenzial und Fachkräftebedarf, regional und branchenspezifisch große Unterschiede gibt. Die Hauptaufgabe besteht deshalb zunächst in einer Bestandsaufnahme. Schwerpunkt dabei wird es sein, zu zeigen wo und warum es Engpässe gibt und wo genau die Probleme liegen oder voraussichtlich in den nächsten fünf Jahren entstehen werden. Zu diesem Zweck sind Gespräche mit Experten notwendig, die nahe an der Praxis orientiert sind. Ein länderübergreifender Projektbeirat soll dabei die regionalen Entwicklungskonzepte beider Seiten berücksichtigen.