image_pdfimage_print

Alle Beiträge von Martina Donnert

Absage aufgrund CORONA

Liebe Gründerinnen und Gründer,

aufgrund der aktuellen Situation müssen wir leider die geplanten Kurse auch im zweiten Halbjahr 2020 absagen. Wir hoffen, dass es ab 2021 wieder programmgemäß weitergehen kann. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen aber bei Beratungsbedarf kostenfreie persönliche und/oder telefonisch Einzeltermine. Rufen Sie uns einfach an.

BLEIBEN SIE GESUND

Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Fortschreibung des Nationalen Radverkehrsplans

Radverkehr in Deutschland ist ein Gemeinschaftsprojekt mit klarer Aufgabenverteilung: Die Kommunen sind mit Unterstützung der Länder vor Ort aktiv, der Bund hat das große Ganze im Blick.

Radfahren soll sicherer, attraktiver und zukunftsorientierter werden. Um das zu erreichen, fördert die Bundesregierung den Radverkehr auf vielfältige Weise.  Alle Aktivitäten sind im Nationalen Radverkehrsplan (NRVP) gebündelt. Bis zum 30. Juni lädt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)  die Öffentlichkeit zur Mitwirkung ein. Welche Meinung haben Sie zu den drei Themenfeldern

  1. Ideenbox – Ihre Idee für den Radverkehr!
  2. Acht Ziele für den Radverkehr
  3. Radverkehr in Deutschland – Aktuell und in Zukunft

Wer sich beteiligen möchte, kann dazu folgenden Link nutzen:

https://zukunft-radverkehr.bmvi.de/bmvi/de/home/beteiligen

 

Über 40.000,- Euro Fördermittel für Cuno von Elz

Förderbescheidübergabe für das LEADER-Projekt „Kulturinsel Elz – Treffpunkt für Kultur, Geschichte und Brauchtum in der Region“

„Die Elzer“ sind ein rühriges Völkchen, davon konnten sich die Anwesenden bei der Förderbescheidübergabe am Dienstag, 11.06.2019 persönlich überzeugen. In über sechzig Vereinen sind die Elzer Einwohner organisiert, davon allein zehn Chöre, wie Josef Schmitt, selbst erster Vorsitzender des Geschichts- u. Museumsverein Elz nicht ganz ohne Stolz berichtete. Pressefoto Elz
Er war es auch der die Idee hatte einen kleinen Platz mit einer Skulptur des Cuno v. Elz zu schaffen, der als Treff- und Ausgangspunkt für Kultur- und Freizeitaktivitäten genutzt werden kann.
Das Projekt „Kulturinsel Elz“, das mit 40.137,- Euro Fördermitteln, aus dem europäischen Förderprogramm LEADER unterstützt wird, knüpft an bereits existierende kulturelle oder hinweisgebende Angebote in Elz an. Die Kulturinsel soll Ausgangspunkt für Führungen z.B. von Schülergruppen und Interessierten aus der Region sowie Touristen sein. Die Platzanlage dient dabei der Bündelung von Informationen und Hinweisen zu Rad- und Wanderwegen sowie kulturellen Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten in Elz und der Region. Infotafeln geben dabei Hinweise zur Geschichte und den historischen Bezügen insbesondere zwischen den Städten Elz, Hadamar und Limburg. Die Gesamtinvestition beträgt ca. 71.000,- Euro.
Bürgermeister Horst Kaiser freute sich sichtlich über den von Jörg Sauer überreichten Zuwendungsbescheid. Continue reading

LEADER fördert barrierefreien Zugang mit 23.340,- Euro

Pressefoto BeselichEine große Anzahl Bürgerinnen und Bürger, Mitglieder des Vereins Regionalentwicklung Limburg-Weilburg e.V. und Vertreter des Pfarrgemeinderates versammelten sich am Dienstag, 11.06.2019 an der Begegnungsstätte „Alte Schule Beselich“ um bei der offiziellen Förderbescheidübergabe dabei zu sein.
Franz-Josef Sehr, der in seiner Funktion als Verwaltungsratsmitglied der Kirchengemeinde St. Ägidius Beselich, einen großen Anteil zum Gelingen des ganzen beigetragen hat berichtete, dass die Alte Schule im Zentrum Obertiefenbachs ein denkmalgeschütztes Gebäude aus dem Jahr 1872 ist und zwischen 1873 und 1983 als Volksschule genutzt wurde. Zwischenzeitlich ging das Gebäude in den Besitz der Kirche über und dient heute als generationenübergreifende Begegnungsstätte, die gerne für Versammlungen und Veranstaltungen jeglicher Art genutzt wird. „Mit der barrierefreien Erschließung des Gebäudes kommen auf die Kirchengemeinde Kosten in Höhe von ca. 46.300,- Euro zu. Dies ist aber nur ein Teil der Gesamtkosten die die Kirche tragen muss, denn für das Gebäude müssen in diesem Zusammenhang auch die kompletten Brandschutzauflagen erfüllt werden, so dass die Gesamtinvestitionen bei weit über 200.000,- Euro liegen“, führte Sehr weiter aus. Continue reading

Von der Uni auf den Chefsessel

Marcel Wagner übernimmt in Bad Camberg-Erbach ein Sport- und Fitness-Center

IMG_37081Den Bachelor-Abschluss für das Studienfach „Fitness- und Gesundheitsmanagement“ hat Marcel Wagner seit diesem Frühsommer in der Tasche. Jetzt macht er Nägel mit Köpfen und wagt den Sprung in die Selbständigkeit. Am 1. November hat der 26jährige die ‚Topform Squash & Fitness GmbH‘ im Bad Camberger Stadtteil Erbach übernommen. Neu ist dann nicht nur der Chef, sondern auch der Firmenname ‚Fit 2 Do GmbH‘.

„Beruflich bin ich einige Umwege gegangen“, berichtet der Limburger, der sein Studium neben-bei als Tanzlehrer finanziert hat. Der Tanzsport ist Wagners große Leidenschaft und hat bislang sein Berufsleben geprägt. Schon früh begab er sich als Leistungssportler auf das glänzende Parkett, heimste nationale und internationale Titel in den Latein- und Standardtänzen ein: Deutschland Pokalsieger, schwedischer Vizemeister und mehrfacher Landesmeister in Hessen und Rheinland Pfalz darf sich der Europameisterschaftsteilnehmer nennen. Continue reading

21. Limburger Gründertag – Idee – Planung – Gründung

Am Donnerstag, 16. November von 18 – 20:30 Uhr informieren Gründungsexperten Einladung Gründertagdarüber, was man beim Schritt in die Selbständigkeit beachten sollte und wo es Hilfen gibt. Themenschwerpunkte sind in diesem Jahr Finanzfragen im Gründungsprozess und Erfahrungsberichte von drei Gründern. Unter dem Vortragstitel „3 Gründer stellen sich vor“ berichten Marc Fischer, OmniCult FarmConcept GmbH, Dominik Groß, FLW24.de und Ben Henninger, Ben’s Oldtimer Service aus ihrer Praxis. Der Gründertag ist eine gemeinsame Initiative der IHK Limburg, Wirtschaftsförderungs GmbH Limburg-Weilburg-Diez, Kreishandwerkerschaft Limburg-Weilburg, und der Agentur für Arbeit Limburg-Wetzlar. Die Veranstaltung findet in den Räumen der IHK Limburg in der Walderdorffstr. 7 statt.

Diplom-Musiker gibt jetzt bei Knebel GmbH den Ton an

IMG_3699Atanas Kostandinov übernimmt Geschäftsführung des Limburger Unternehmens

„Es gab Befürchtungen, dass ich nach der Übernahme des Unternehmens die Produktion ins Ausland verlege oder Personal abbaue“ berichtet der gebürtige Bulgare Atanas Kostandinov, der im April die Limburger Knebel GmbH übernommen hat. Aber beides kam für den Diplom-Musiker zu keiner Zeit in Frage. „So etwas kann vielleicht bei großen Unternehmen funktionieren, aber für ein Kleinunternehmen ist die Produktion und alles was damit zusammenhängt über eine solche Distanz weder kontrollierbar, noch logistisch sinnvoll. Außerdem produzieren wir in der Region für die Region und können so einen Top-Kundendienst leisten“, unterstreicht der frisch gebackene Unternehmer seine Firmenphilosophie. Und anstatt Personal zu reduzieren, sucht er schon jetzt einen zusätzlichen Ingenieur und eine weitere Vertriebskraft.
Continue reading

HESSISCHER ZUKUNFTSDIALOG 2017

Hess. Zukunftsdialog 2017 - Kopie„Voneinander lernen & gemeinsam gestalten für eine nachhaltige Fachkräftesicherung in den Regionen“
am 26. Oktober 2017
auf dem Wissens- und Wirtschaftscampus Hinterland, Standort Berufliche Schulen Biedenkopf, Hainstraße 103, 35216 Biedenkopf, Gebäude A, Raum A0.01. Das diesjährige Motto des Hessischen Zukunftsdialog lautet:
„ATTRAKTIVE REGIONEN & ATTRAKTIVE ARBEITGEBER ZWISCHEN TRADITION UND MODERNE“
Sollten Sie nähere Informationen zur Veranstaltung wünschen, kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie den folgenden Link.

HESSISCHER ZUKUNFTSDIALOG 2017

Terminankündigung:

Hessischer Zukunftsdialog 2017 - Terminankündigung

„Voneinander lernen & gemeinsam gestalten für eine nachhaltige Fachkräftesicherung in den Regionen“

  am 26. Oktober 2017

auf dem Wissens- und Wirtschaftscampus Hinterland, Standort Berufliche Schulen Biedenkopf, Hainstraße 103, 35216 Biedenkopf, Gebäude A, Raum A0.01.

Das diesjährige Motto des Hessischen Zukunftsdialog lautet:

FACHKRÄFTESICHERUNG IM WANDEL DER ARBEITSWELT: „ATTRAKTIVE REGIONEN & ATTRAKTIVE ARBEITGEBER ZWISCHEN TRADITION UND MODERNE“

Wenn Sie weitere Informationen zur Veranstaltung wünschen, kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gerne weiter.

Mitarbeiter finden, binden und fördern

Ein Impulsvortrag mit Lösungsansätzen, psychologischen Einsichten und einer Portion Humor

gabAm Donnerstag, den 17. November begrüßte Herr Gerd Ohl, als Gastgeber und Geschäftsführer der Limtronik GmbH einen großen Kreis interessierter Gäste im firmeneigenen Casino.

In Kooperation mit Herrn Walter Gerharz, dem Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungs-gesellschaft Limburg-Weilburg-Diez, und den Bildungscoaches der Initiative ProAbschluss im Landkreis Limburg-Weilburg, Angelika Förg und Dominik Schauer, konnte Prof. Dr. Martin Kersting als Referent für  einen Impulsvortrag zum Thema Personalauswahl als Herausforderung für die Unternehmen der Zukunft gewonnen werden.

 Die EINE richtige Methode zur Personalauswahl gibt es nicht

Im Rahmen der Impulsveranstaltung „Wie Sie auch morgen die richtigen MitarbeiterInnen auswählen“ führte Prof. Dr. Kersting aus, dass es nicht die eine richtige Methode zur Personalauswahl gibt. In praktischen Beispielen veranschaulichte der Referent, wie wir alle von unseren Erfahrungen und unserem Gelernten in der Art geprägt werden, wie wir die Welt wahrnehmen und interpretieren.

 Vom Höhlenbewohner zum Vorstellungsgespräch Continue reading