Presse

Region Aktiv e.V. wählt neuen Vorstand

Neuer Vorstandsvorsitzender Gerd Ohl will neue Schwerpunkte in Sachen Wirtschaftsförderung und Networking in der Region setzen.

Der Verein Region Aktiv e.V., Limburg, hat im Rahmen der Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt: 1. Vorsitzender ist nun Gerd Ohl, Geschäftsführer der Limtronik GmbH. Unterstützt wird er von der neuen 2. Vorsitzenden, Gisela Schwarz, die das renommierte Architekturbüro Schwarz leitet, sowie von vier weiteren Vorstandskollegen.

ra-bruecke-lm-2018Der Verein Region Aktiv e. V. steht seit mehr als 20 Jahren für die Zielsetzung: „Nutzentransfer für Wirtschaft und Verwaltung“. Welchen Stellenwert diese hat, davon hat Gerd Ohl klare Vorstellungen. „In unserer Region gibt es zahlreiche sehr gute Unternehmen, die viel Know-how, hohe Expertise und spezielles Wissen zu bieten haben. Hier ist der Verein Region Aktiv gefragt: Wir wollen den Wissens- und Technologietransfer mit unseren Aktivitäten gezielt und nachhaltig unterstützen, damit mehr Unternehmen diesen für sich nutzen können – und davon profitiert letztlich die gesamte Region!“ so Ohl.

Und Gisela Schwarz ergänzt: „Unser Ziel ist es, das Networking und den Austausch regionaler Unternehmen deutlich mehr als bisher zu fördern. Wir wollen den Unternehmen mit speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Veranstaltungen und Aktivitäten genau die Plattform bieten, die sie brauchen, um sich informieren, austauschen, vernetzen und wichtige Kontakte für ihr eigenes Business knüpfen zu können. So können wir auch die Wirtschaftsförderung der Region entscheidend unterstützen und die Zielsetzung unseres Vereins konsequent verfolgen.“

Der Verein Region Aktiv e.V. wurde 1996 als Förderverein der Wirtschaftsförderung Limburg-Weilburg-Diez GmbH gegründet, die auch eine der Gesellschafter des Vereins ist. Zurzeit zählt der Region Aktiv e.V. fast 50 Mitglieder aus unserer Region, darunter Unternehmen wie Harmonic Drive AG, Limtronik GmbH und die MNT Gruppe. Der neue Vorstand hat für die Vereinsarbeit eine neue Positionierung verabschiedet. Der Fokus liegt dabei ganz klar im Nutzen für die Unternehmen der Region. In diesem Zusammenhang hat sich der Verein bereiterklärt einen finanziellen Beitrag zu einem LEADER-Kooperationsprojekt zwischen Hessen und Rheinlandpfalz zu leisten. Dieser länderübergreifende Strategieprozeß wird von beiden Regionalmanagements der LEADER-Regionen Limburg-Weilburg und Lahn-Taunus begleitet und soll der bedarfsgerechten Arbeits- und Fachkräftesicherung beider LEADER-Regionen dienen.

Einladung zum Gründertag Donnerstag, 21. Juni 2018

Liebe Gründerin, lieber Gründer,

am Donnerstag, 21. Juni 2018 findet der 22. Limburger Gründertag statt. Hierzu sind alle interessierten Existenzgründer herzlich eingeladen. Mit dem Gründertag bieten die Gründertag 2018-1Veranstalter nicht nur Orientierung, Information und Beratung auf Ihrem Weg in die erfolgreiche Selbstständigkeit sondern darüber hinaus ein „Marktplatz der Kontakte“. Gründertag Logos 2018Es wurde wieder ein spannendes und informatives Programm zusammen gestellt und auch die zahlreichen Aussteller freuen sich auf Ihre Individuelle Beratung an den Informationsständen.  Nähere Informationen erhalten Sie hier.

 

OVH startet neue Dedicated Server-Reihe für den deutschen Markt

„(PresseBox) (Saarbrücken , 29.05.2018) OVH, Europas größter Cloud-Hosting-Anbieter, bekräftigt mit der Einführung der neuen Dedicated Server-Reihe sein Bekenntnis zu Deutschland als einem der wichtigsten IT-Märkte weltweit. Ab sofort sind die neuen Dedicated Server über das im letzten Sommer eröffnete deutsche Rechenzentrum in Limburg (bei Frankfurt) erhältlich. In der globalen Strategie von OVH spielt die Bundesrepublik als größte Volkswirtschaft der Europäischen Union eine wichtige Rolle.

Deutschland ist ein Schlüsselmarkt für OVH

Im Zuge seiner Expansionspläne hat OVH sein Dedicated Server-Angebot auf den deutschen Markt gebracht. Es bietet den deutschen Kunden von Limburg aus eine Latenzzeit von 1 Millisekunde nach Frankfurt und eine Rekordlieferzeit von 120 Sekunden für die Bestseller. Dank des weltweiten OVH Netzwerks mit einer Kapazität von mehr als 13 Tbit/s erhalten Anwender stets ihre garantierte Bandbreite. Die Burst-Option bewältigt zusätzlich problemlos größere Lastspitzen ohne Limit bei Upload und Download der Daten.

Höchste Sicherheit zum besten Preis

„Dies ist ein weiterer Meilenstein in unserem Engagement auf dem deutschen Markt“, sagt Dr. Jens Zeyer, Marketing & PR Executive bei OVH Germany. „Der Dedicated Server ist eines unserer Flaggschiffe und die neue Server-Reihe ist perfekt für diejenigen, die eine n-tier Infrastruktur, hohe Performance und kurze Antwortzeiten benötigen. Darüber hinaus ist das Angebot auch sehr gut für diejenigen geeignet, die mehrere Game- oder TeamSpeak-Server hosten möchten.“

Derzeitige Kunden können dank des neuen Rechenzentrums ihre Tätigkeiten ganz gezielt in Deutschland ausbauen – mit den höchsten Sicherheitsstandards und nach neuesten Datenschutzbestimmungen. Das Datacenter in Limburg bietet Kapazitäten für bis zu 45.000 Server und liegt in unmittelbarer Nähe eines großen Umspannwerkes.“

Quelle: https://www.pressebox.de/pressemitteilung/ovh-gmbh/OVH-startet-neue-Dedicated-Server-Reihe-fuer-den-deutschen-Markt/boxid/907672

Informationsveranstaltung „Elektromobilität im gewerblichen Umfeld“

Drohende Fahrverbote in den Ballungsräumen stellen gerade den gewerblichen Verkehr in den Innenstädten vor erhebliche Probleme. Dabei kann sich der Umstieg auf Elektroautos für viele Unternehmen auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten als Vorteil erweisen. Teilweise kann diese Entwicklung sogar neue Geschäftsfelder eröffnen.

2018-05-30 11_07_15-Einladung-Infoveranstaltung-e-Mobilitaet-14-6-2018.pdf - Adobe Acrobat Reader DCDie Wirtschaftsförderung (WFG), die IHK-Limburg, die Kreishandwerkerschaft und das Klimaschutzmanagement des Landkreises Limburg-Weilburg sowie die Geschäftsstelle Elektromobilität der Hessischen LandesEnergieAgentur (LEA) laden zur Informationsveranstaltung „Elektromobilität im gewerblichen Umfeld“ ein. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen und Gewerbebetreibende aus Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistungen.

14.06.2018 von 17:30 bis 20:00 Uhr bei der Industrie- und Handelskammer Limburg, Walderdorffstraße 7, 65549 Limburg

Hauptreferent dieses Abends ist Michael Schramek, Geschäftsführer des auf  Mobilitätsfragen spezialisierte Beratungsunternehmens EcoLibro GmbH. Das Programm zur Informationsveranstaltungen finden sie hier

Anmeldungen richten Sie bitte an das Klimaschutzmanagement des Landkreises Limburg-Weilburg, Verena Nijssen Telefon: 06431 296-828 oder per E-Mail: v.nijssen@limburg-Weilburg.de

Logos Elektromobilität

Oranien-Campus Altendiez: Bildungsinnovation durch Crowdinvesting

Seit der Gründung vor vier Jahren geht das private Gymnasium in Altendiez neue Wege. Zur Finanzierung des anstehenden Umbaus der zweiten Gebäudehälfte schlägt die Schule eine in dem Bereich völlig neue Richtung ein. Als erste Bildungseinrichtung deutschlandweit sammelt die Schule ab sofort über eine von einem darauf spezialisierten Frankfurter Unternehmen (Crowddesk) betriebene Fundingpage bis zu 1,50 Mio. Euro, um die Renovierung des Schulgebäudes sowie den Erwerb der benötigten Ausstattung der Unterrichtsräume zu finanzieren. Die Finanzierung wäre auch über den normalen Bankenweg denkbar, allerdings bietet die Schule Investoren somit gewinnbringend die Möglichkeit sich am Fortschritt der Schule zu beteiligen. Damit ist der Oranien-Campus Altendiez die erste Bildungseinrichtung in Deutschland, die mit einer Crowdinvesting-Kampagne Geld sammelt. Bild CampusDas über die Fundingpage eingeworbene Geld ermöglicht es der Schule, die noch wachsende Schülerzahl mit modernen Unterrichtsräumen und Lernmitteln auszustatten. Dazu gehören flexible Einzeltische, Regale für die Unterrichtsmaterialien im Raum, HD-Boards, die die alten Schiefertafeln ersetzen, sowie großzügige Spinde auf den Fluren. Ebenso angeschafft werden sollen zusätzliche persönliche Schüler-Laptops sowie digitale Chips, die die Organisation der Mensa für alle vereinfachen.

Privatanleger, die ab 1.000 Euro in das Projekt investieren können, erhalten im Gegenzug für ihre Investition eine Rendite von 3,25 % pro Jahr bei einer Laufzeit von 5 Jahren. Die Auszahlung des Darlehens erfolgt dabei am Ende der Laufzeit, wobei die Anleger jährlich eine Zinszahlung erhalten.

Besuchen Sie für weitere Informationen unsere Fundingpage: www.campus-crowd.de

Breitbandoffensive kann starten

Bund und Land bewilligen 2,15 Millionen € für Glasfaseranschlüsse an Schulen, in Gewerbe- und Siedlungsgebieten.

Die zweite Stufe des Breitbandausbaus im Landkreis Limburg-Weilburg kann beginnen: Mit der Erteilung sogenannte „Bescheide über die abschließende Höhe“ haben der Bund und das Land Hessen dem Landkreis Limburg-Weilburg insgesamt 2,15 Millionen € an Fördermittel bewilligt. Noch vor den Sommerferien soll der Vertrag mit dem Netzbetreiber unterzeichnet werden und der offizielle 1. Spatenstich erfolgen.

Nachdem in 2016 bereits der flächendeckende Breitbandausbau im Landkreis Limburg-Weilburg abgeschlossen wurde, hatte der Landkreis bereits den ersten Förderaufruf des Bundes genutzt und eine sogenannte Nachverdichtung angemeldet. Mit den jetzt bereitgestellten Fördermitteln wird die Breitbandversorgung in noch unterversorgten kleineren Siedlungsbereichen, unterversorgten Gewerbegebieten, Krankenhäusern, Verwaltungen und Schulen verbessert werden. Das Besondere an dem Projekt ist, dass alle Schulen und Bildungseinrichtungen im Landkreis direkt mit Glasfaser ausgestattet werden. Damit wird die technische Grundlage für neue Bildungsangebote geschaffen. Der Landkreis Limburg-Weilburg ist damit einer der ersten Landkreise bundesweit, der die Schulen mit dieser zukunftsweisenden Infrastruktur ausstattet.

Landrat Manfred Michel begrüßt diese Entwicklung, wodurch eine wichtige Grundlage für die digitale Bildung an den Schulen im Landkreis gelegt werde: „Wir investieren in leistungsfähige Internetzugänge an Schulen für Lehrer und Schüler und unterstützen somit interaktive Lernaktivitäten. Der Medieneinsatz an unseren Schulen erhält eine deutlich bessere Qualität. Nun gilt es, durch Aus- und Weiterbildung medienbezogene Kompetenzen zu entwickeln, damit die Schüler konstruktive und interaktive Lernaktivitäten entfalten können.“

Der Landrat dankte auch dem Kreiskoordinator Breitband Martin Ruderdorf für die Abwicklung des komplexen Ausschreibungs- und Vergabeverfahrens. „Mit Unterstützung von Bund und Land bauen wir unsere Spitzenposition in der zukunftsweisenden Breitbandversorgung weiter aus. Die interkommunale Zusammenarbeit zwischen Landkreis, der Wirtschaftsfördergesellschaft und allen Städten und Gemeinden zahlt sich weiter aus.“

In den nächsten 18 Monaten werden in den Breitbandausbau rund 3,4 Millionen € investiert. Die kreisangehörigen Städte und Gemeinde beteiligen sich mit rund 240.000,- €.

Informationsveranstaltung Duales Studium Limburg der THM

THM LogoIm Wettbewerb um kluge Köpfe lohnt es sich, neue Wege zu gehen: Nehmen Sie die Qualifizierung Ihres Nachwuchses mit einem dualen Studium aktiv in die Hand und geben Sie talentierten jungen Menschen aus unserer Region eine erstklassige Perspektive.  Hierzu bietet die THM eine Informationsveranstaltung zu den verschiedenen Studiengängen am Campus Limburg an:

Montag, den 04. Juni 2018 um 16:00 Uhr, Raum 1.08, Bahnhofsplatz 1a, 65549 Limburg / Lahn

Bei dieser Gelegenheit wird Ihnen das duale Studienprogramm „StudiumPlus“ vorgestellt und Kooperationsmöglichkeiten  erörtert. Studium Plus ist bundesweit mehrfach ausgezeichnet und an sechs weiteren Standorten in Hessen erfolgreich vertreten. Gerade die Verbindung zwischen einem praxisorientierten Studium und regionalen Partnern, auch und gerade aus dem Mittelstand, ist ein Konzept, das sowohl für die Studierenden als auch für Partnerunternehmen viele Vorteile bietet.
Anmeldungen bis zum 28.05.2018 an Frau Claudia Ettingshausen: Tel: 06431-90887-411 oder E-Mail: claudia.ettingshausen@studiumplus.de

Gründertag 2018

Gründertag 2018-1Am 21. Juni 2018 findet wieder der diesjährige Gründertag statt. Für alle die sich selbstständig machen möchten bietet der kostenlose Gründertag wieder zahlreiche Informationen rund um das Thema Existenzgründung. In kürze können Sie hier auch das Rahmenprogramm zum Gründertag abrufen. Eine Anmeldung zur Teilnahme ist nicht erforderlich.


Pinguin-System GmbH erreicht beim Großen Preis des Mittelstandes die Jurystufe

Urkunde_Jurystufe_Mittelstandspreis_2018Nach der Nominierung im Dezember durch die WFG im letzten Jahr hat Pinguin-System nun die nächste Stufe beim Großen Preis des Mittelstandes erklommen. Mit dem Erreichen der sogenannten Jurystufe hat sich das Teilnehmerfeld des Wettbewerbs von ursprünglich 4917 Unternehmen auf lediglich 742 reduziert. Diesen Unternehmen anzugehören, ist für uns natürlich eine ganz besondere Ehre so Geschäftsinhaber Matthias Preis.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Auswahl zur Jurystufe war das Einreichen von Unterlagen anhand eines Fragenkatalogs mit Details aus Pinguinverschiedenen Unternehmensbereichen. Hier bot sich für die Pinguin-System GmbH die Möglichkeit, die Firmengeschichte und die Faktoren, die Pinguin-System GmbH einzigartig machen, ausführlich zu erläutern und der Jury nahezubringen. Nach Prüfung dieser Unterlagen legte die Jury dann fest, welche Unternehmen in die engere Auswahl kommen. Aus den verbleibenden Teilnehmern wählen nun 12 Regionaljurys die Gewinner und Finalisten. Bei den regionalen Preisverleihungen im September 2018 werden die Gewinner dann schließlich bekanntgegeben und ausgezeichnet. Im Oktober folgt abschließend eine bundesweite Preisverleihung für Sonderpreise

 

Ausbildungsplatzförderung 2018

logo1Mit einem Förderprogramm möchten der Landkreis Limburg-Weilburg und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) Unternehmen im Landkreis unterstützen, die Ausbildungsplätze bereitstellen. Gleichzeitig soll damit ausbildungswilligen Jugendlichen geholfen werden, eine geeignete Lehrstelle zu finden. „Um die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft zu sichern, brauchen wir qualifizierten Nachwuchs“, sagt Landrat Michel. In der heutigen Zeit würden Bildung und Ausbildung zu einem zentralen Faktor für den Landkreis. Qualifizierte und motivierte Schüler, Auszubildende und Fachkräfte sichern unseren Wirtschaftsstandort nachhaltig.

Für die Bereitstellung eines Ausbildungsplatzes können Betriebe im Kreisgebiet einen einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von 511,29 Euro bis 1.278,29 Euro pro Lehrstelle erhalten. Das Programm zur Förderung von Ausbildungsplätzen im Landkreis Limburg-Weilburg richtet sich insbesondere an Betriebe, die erstmalig ausbilden, wie bspw. Startups oder junge Unternehmen. Aber auch Betriebe, die Mädchen in typischen „Männerberufen“ ausbilden, die Jugendliche aus der überbetrieblichen Ausbildung freier Träger oder insolventer Betriebe übernehmen sowie im Verbund ausbilden, können gefördert werden, erläuterte WFG-Geschäftsführer Walter Gerharz.Landkreis Limburg-Weilburg

Wer mehr über diese Förderung erfahren möchte, kann die aktuelle Vergaberichtlinie und das Antragsformular von der Internetseite der WFG (www.wfg-limburg-weilburg-diez.de) herunterladen. Dort sind auch die aktuellen Förderprogramme des Landes Hessen zu finden. Gerne steht die Wirtschaftsförderung für weitere Fragen zur Verfügung. Sie erreichen uns un