Presse

„Innovative Logistiksysteme – auf dem Weg zur Logistik 4.0“

bona-logo„Von Mitgliedern für Mitglieder“: Unter diesem Motto hat der Förderverein der WFG, Region Aktiv e.V.,  eine neue Veranstaltungsreihe gestartet, die unseren Mitgliedern einen deutlichen Mehrwert bieten soll: durch konstruktiven Austausch und verstärktes Networking, aber vor allem durch aktuelle Informationen und Themen, die genau SIE betreffen. Unter diesem Aspekt freuen wie uns sehr, Sie heute zu einer besonderen Veranstaltung bei der Firma Bona Vertriebsgesellschaft mbH einzuladen: Wir möchten Sie davon überzeugen, dass Logistik ein hochspannendes, immens zukunftsorientiertes Thema für Unternehmen ist und haben für diesen informativen Vortrag einen versierten Experten gewonnen: Hermann Ammermann, Leiter Logistiksysteme Jungheinrich Vertrieb Deutschland AG & Co. KG, referiert über „Innovative Logistiksysteme – auf dem Weg zur Logistik 4.0“. Nach diesen spannenden Aus- und Einblicken in die Logistik der Zukunft erwartet Sie eine Führung durch das neue Gebäude des Distribution Center Bona Deutschland. Sie erfahren dabei viel Interessantes und Wissenswertes über das 1919 gegründete Familienunternehmen und seine Produkte für die Verlegung, Renovierung, Reinigung und Pflege von Holzfußböden. Am Ende der Veranstaltung haben Sie dann bei einem Imbiss Gelegenheit zur Diskussion und zum Austausch. Bitte merken Sie sich diesen Termin vor:

Donnerstag, den 9. August 2018, 17:00 Uhr
Bona Vertriebsgesellschaft mbH, Auf dem Aurain 6 , 65549 Limburg

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten um verbindliche Anmeldung möglichst bis zum 3. August 2018 unter gw@wfg-lwd.de.

Europastaatssekretär Mark Weinmeister besucht die LEADER-Region Limburg-Weilburg

leader-seltersDie Region Limburg-Weilburg ist eine von 24 LEADER-Regionen in Hessen. Das EU-Förderprogramm LEADER unterstützt speziell Projekte im ländlichen Raum und durch die Anerkennung im Herbst 2015 bekam die Region Fördermittel in Höhe von 2,1 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Bis heute wurden bereits viele Projekte erfolgreich umgesetzt und über 756.000,- Euro an Fördermitteln für die Region akquiriert. Zusammen mit den Eigenmitteln der Projektträger in Zusammenhang mit LEADER-Projekten, kommt man auf eine Summe von über 1,4 Mio. Euro die der Region bisher zugute kamen. Einen direkten Eindruck davon machte sich jetzt der Staatssekretär für Europaangelegenheiten, Mark Weinmeister auf seiner Sommertour. Das Regionalmanagement Limburg-Weilburg kam der Einladungsanfrage gerne nach und besichtigte gemeinsam mit Herrn Weinmeister zwei LEADER-Projekte. Zunächst das Selterswassermuseum in Niederselters und im Anschluss den Aussichtsturm in Löhnberg. „Der Turm ermöglicht den Ausblick auf das Gebiet mit dem größten Mineralwasservorkommen in Deutschland, mit insgesamt 20 verschiedenen Brunnenanlagen“, erläuterte Bürgermeister Dr. Frank Schmidt und spannte damit den Bogen zum zuvor besichtigten Selterswassermuseum.leader-loehnberg Die früher berühmteste Mineralwasserquelle Europas erlebte ihre Blütezeit im 18. und 19. Jahrhundert. „Nach einer wechselvollen Geschichte mit verschiedenen Besitzern, gehört die Quelle mit ihren Nebengebäuden seit 2001 der Gemeinde Selters“, so die Ausführungen von Dr. Norbert Zabel, der die Besucher durch das Museum führte. Als ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Selters zeigte er sich besonders froh und dankbar, dass die Brunnengebäude, unter anderem durch europäische Fördergelder und die Unterstützung des Regionalmanagements der Wirtschafts-förderung Limburg-Weilburg-Diez, renoviert werden konnten und so der Öffentlichkeit heute zur Verfügung stehen.

OVH bringt VMware-basiertes SDDC ins Limburger Rechenzentrum

gebäude-dc-ovh-limburgDas Limburger OVH-Rechenzentrum entstand in einem ehemaligen Industriegelände. Es ist das 21. Datacenter des Unternehmens und etwa 100 Kilometer – und damit für Daten weniger als eine Millisekunde – von Frankfurt entfernt.

Im vergangenen Sommer eröffnete OVH, Europas größter Cloud-Hosting-Anbieter, sein Rechenzentrum in Limburg. Nun verstärkt das Unternehmen mit der Einführung seines Software Defined Datacenter (SDDC) das Engagement hierzulande. Ab sofort sind die SDDC-Angebote auch aus Deutschland erhältlich.

Weiterlesen

LEADER-Projekt zur Fachkräftegewinnung und -sicherung

Unterzeichnung-Koop.vertrag-1024x683Ob im Handwerk, der Industrie oder in der Gastronomie – der bereits bestehende und sich voraussichtlich verstärkende Fachkräftemangel ist in aller Munde. Viele Institutionen beschäftigen sich bereits mit diesem Sachverhalt und auch auf regionaler Ebene gibt es diverse Ansätze um dieser Entwicklung entgegenzuwirken.
Da der Bedarf an Fachkräften sowohl regional als auch sektoral sehr unterschiedlich ist, haben die beiden LEADER-Regionen Limburg-Weilburg und Lahn-Taunus jetzt einen Prozess angestoßen, der dieser Fragestellung ganz gezielt nachgehen soll. Hinter der Projektbezeichnung „Länderübergreifender Strategieprozess zur bedarfsgerechten Arbeits- und Fachkräftesicherung“ steht ein Ablaufmuster, das aus mehreren aufeinander aufbauenden Schritten besteht: zunächst soll in einer Bestandsaufnahme der Ist-Zustand ermittelt und analysiert werden. Im darauf folgenden Schritt wird eine detaillierte Strategie- und Handlungsplanung erfolgen, die dann konkrete Maßnahmen einleiten wird. Hier könnten beispielsweise neue Organisationsformen, speziell bei unklarer Betriebsnachfolge, zum Tragen kommen und verschiedene Branchen stärken. Auch die Identifikation neuer Wirtschaftsfelder und das Aufzeigen von Marktnischen sollen helfen, verfügbare Potenziale zu erschließen. Gleichermaßen soll die Abwanderung von Arbeitskräften verhindert und die regionale Bindung gefördert werden, etwa um Pendler zurückzugewinnen. Neue Arbeitszeitmodelle für die Generation 50+ können helfen, deren Erfahrungswissen als Innovationsquelle nutzbar zu machen.
Das EU-Programm LEADER, das der Förderung des ländlichen Raumes dient, gewährleistet die monetäre Basis dieses ambitionierten Projekts. Die beiden LEADER-Regionen konnten deshalb am 17. Juli 2018 einen entsprechenden Kooperationsvertrag zur Realisierung des weiteren Vorgehens abschließen. Weiterlesen

Unternehmensbesuch mit Landrat Manfred Michel bei der Motec GmbH in Steinbach

Hochwertige Kamera-Lösungen für die ganze Welt

Das vor 25 Jahren von den Steinbachern Ferdinand Gräf und Michael Weber gegründete Unternehmen Motec zählt mittlerweile zu den führenden Anbietern hochwertiger und intelligenter Kamera-Monitor-Lösungen für Nutzfahrzeuge, Land- und Baumaschinen sowie Stapler und Krane. Das Motec-Produktprogramm umfasst robuste Kameras, Monitore, Kabel, Funk- und Steuereinheiten sowie Systeme, die Video- und Sensortechnik vereinen. Im Motec-Entwicklungszentrum für Nutzfahrzeugassistenzsysteme in Koblenz Motec Steinbachwerden Softwarealgorithmen für kundenspezifische Fahrerassistenzsysteme für Nutzfahrzeuge und mobile Maschinen entwickelt. Mit seinen rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie einem Umsatz von rund 30 Millionen Euro hat sich das Unternehmen mit Standorten in Deutschland, Frankreich und Hongkong auf kleine und mittlere Serien spezialisiert und ist weltweit als Ausrüster und Entwicklungspartner in diesem Sektor tätig.

Beeindruckt zeigte sich Landrat Manfred Michel bei einem Besuch des Unternehmens in Steinbach. Begleitet wurde der Landrat vom Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Limburg-Weilburg-Diez (WfG), Walter Gerharz. Dr. Christoph Loos, seit 2011 Geschäftsführer, betonte im Gespräch die Kernziele des Unternehmens: „Wir schützen Menschen, indem wir mobile Maschinen und ihre Umgebung sicherer machen. Wir erleichtern die Arbeit des Maschinenbedieners, indem wir Stress und unangenehme Körperhaltungen reduzieren. Und wir helfen Unternehmen, erfolgreicher zu werden, indem wir Arbeitsprozesse beschleunigen und Unfallschäden vermeiden.“

Weiterlesen

Region Aktiv e.V. wählt neuen Vorstand

Neuer Vorstandsvorsitzender Gerd Ohl will neue Schwerpunkte in Sachen Wirtschaftsförderung und Networking in der Region setzen.

Der Verein Region Aktiv e.V., Limburg, hat im Rahmen der Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt: 1. Vorsitzender ist nun Gerd Ohl, Geschäftsführer der Limtronik GmbH. Unterstützt wird er von der neuen 2. Vorsitzenden, Gisela Schwarz, die das renommierte Architekturbüro Schwarz leitet, sowie von vier weiteren Vorstandskollegen. Dies sind Marlene Schmitz, Mario Iltisberger, Ulrich Heun und Walter Gerharz von der WFG.

ra-bruecke-lm-2018Der Verein Region Aktiv e. V. steht seit mehr als 20 Jahren für die Zielsetzung: „Nutzentransfer für Wirtschaft und Verwaltung“. Welchen Stellenwert diese hat, davon hat Gerd Ohl klare Vorstellungen. „In unserer Region gibt es zahlreiche sehr gute Unternehmen, die viel Know-how, hohe Expertise und spezielles Wissen zu bieten haben. Hier ist der Verein Region Aktiv gefragt: Wir wollen den Wissens- und Technologietransfer mit unseren Aktivitäten gezielt und nachhaltig unterstützen, damit mehr Unternehmen diesen für sich nutzen können – und davon profitiert letztlich die gesamte Region!“ so Ohl.

Und Gisela Schwarz ergänzt: „Unser Ziel ist es, das Networking und den Austausch regionaler Unternehmen deutlich mehr als bisher zu fördern. Wir wollen den Unternehmen mit speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Veranstaltungen und Aktivitäten genau die Plattform bieten, die sie brauchen, um sich informieren, austauschen, vernetzen und wichtige Kontakte für ihr eigenes Business knüpfen zu können. So können wir auch die Wirtschaftsförderung der Region entscheidend unterstützen und die Zielsetzung unseres Vereins konsequent verfolgen.“

Der Verein Region Aktiv e.V. wurde 1996 als Förderverein von der Wirtschaftsförderung Limburg-Weilburg-Diez GmbH gegründet. Zurzeit zählt der Region Aktiv e.V. fast 50 Mitglieder aus unserer Region, darunter Unternehmen wie Harmonic Drive AG, Limtronik GmbH und die MNT Gruppe. Der neue Vorstand hat für die Vereinsarbeit eine neue Positionierung verabschiedet. Der Fokus liegt dabei ganz klar im Nutzen für die Unternehmen der Region. In diesem Zusammenhang hat sich der Verein bereiterklärt einen finanziellen Beitrag zu einem LEADER-Kooperationsprojekt zwischen Hessen und Rheinlandpfalz zu leisten. Dieser länderübergreifende Strategieprozeß wird von beiden Regionalmanagements der LEADER-Regionen Limburg-Weilburg und Lahn-Taunus begleitet und soll der bedarfsgerechten Arbeits- und Fachkräftesicherung beider LEADER-Regionen dienen.

Einladung zum Gründertag Donnerstag, 21. Juni 2018

Liebe Gründerin, lieber Gründer,

am Donnerstag, 21. Juni 2018 findet der 22. Limburger Gründertag statt. Hierzu sind alle interessierten Existenzgründer herzlich eingeladen. Mit dem Gründertag bieten die Gründertag 2018-1Veranstalter nicht nur Orientierung, Information und Beratung auf Ihrem Weg in die erfolgreiche Selbstständigkeit sondern darüber hinaus ein „Marktplatz der Kontakte“. Gründertag Logos 2018Es wurde wieder ein spannendes und informatives Programm zusammen gestellt und auch die zahlreichen Aussteller freuen sich auf Ihre Individuelle Beratung an den Informationsständen.  Nähere Informationen erhalten Sie hier.

 

OVH startet neue Dedicated Server-Reihe für den deutschen Markt

„(PresseBox) (Saarbrücken , 29.05.2018) OVH, Europas größter Cloud-Hosting-Anbieter, bekräftigt mit der Einführung der neuen Dedicated Server-Reihe sein Bekenntnis zu Deutschland als einem der wichtigsten IT-Märkte weltweit. Ab sofort sind die neuen Dedicated Server über das im letzten Sommer eröffnete deutsche Rechenzentrum in Limburg (bei Frankfurt) erhältlich. In der globalen Strategie von OVH spielt die Bundesrepublik als größte Volkswirtschaft der Europäischen Union eine wichtige Rolle.

Deutschland ist ein Schlüsselmarkt für OVH

Im Zuge seiner Expansionspläne hat OVH sein Dedicated Server-Angebot auf den deutschen Markt gebracht. Es bietet den deutschen Kunden von Limburg aus eine Latenzzeit von 1 Millisekunde nach Frankfurt und eine Rekordlieferzeit von 120 Sekunden für die Bestseller. Dank des weltweiten OVH Netzwerks mit einer Kapazität von mehr als 13 Tbit/s erhalten Anwender stets ihre garantierte Bandbreite. Die Burst-Option bewältigt zusätzlich problemlos größere Lastspitzen ohne Limit bei Upload und Download der Daten.

Höchste Sicherheit zum besten Preis

„Dies ist ein weiterer Meilenstein in unserem Engagement auf dem deutschen Markt“, sagt Dr. Jens Zeyer, Marketing & PR Executive bei OVH Germany. „Der Dedicated Server ist eines unserer Flaggschiffe und die neue Server-Reihe ist perfekt für diejenigen, die eine n-tier Infrastruktur, hohe Performance und kurze Antwortzeiten benötigen. Darüber hinaus ist das Angebot auch sehr gut für diejenigen geeignet, die mehrere Game- oder TeamSpeak-Server hosten möchten.“

Derzeitige Kunden können dank des neuen Rechenzentrums ihre Tätigkeiten ganz gezielt in Deutschland ausbauen – mit den höchsten Sicherheitsstandards und nach neuesten Datenschutzbestimmungen. Das Datacenter in Limburg bietet Kapazitäten für bis zu 45.000 Server und liegt in unmittelbarer Nähe eines großen Umspannwerkes.“

Quelle: https://www.pressebox.de/pressemitteilung/ovh-gmbh/OVH-startet-neue-Dedicated-Server-Reihe-fuer-den-deutschen-Markt/boxid/907672

Informationsveranstaltung „Elektromobilität im gewerblichen Umfeld“

Drohende Fahrverbote in den Ballungsräumen stellen gerade den gewerblichen Verkehr in den Innenstädten vor erhebliche Probleme. Dabei kann sich der Umstieg auf Elektroautos für viele Unternehmen auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten als Vorteil erweisen. Teilweise kann diese Entwicklung sogar neue Geschäftsfelder eröffnen.

2018-05-30 11_07_15-Einladung-Infoveranstaltung-e-Mobilitaet-14-6-2018.pdf - Adobe Acrobat Reader DCDie Wirtschaftsförderung (WFG), die IHK-Limburg, die Kreishandwerkerschaft und das Klimaschutzmanagement des Landkreises Limburg-Weilburg sowie die Geschäftsstelle Elektromobilität der Hessischen LandesEnergieAgentur (LEA) laden zur Informationsveranstaltung „Elektromobilität im gewerblichen Umfeld“ ein. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen und Gewerbebetreibende aus Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistungen.

14.06.2018 von 17:30 bis 20:00 Uhr bei der Industrie- und Handelskammer Limburg, Walderdorffstraße 7, 65549 Limburg

Hauptreferent dieses Abends ist Michael Schramek, Geschäftsführer des auf  Mobilitätsfragen spezialisierte Beratungsunternehmens EcoLibro GmbH. Das Programm zur Informationsveranstaltungen finden sie hier

Anmeldungen richten Sie bitte an das Klimaschutzmanagement des Landkreises Limburg-Weilburg, Verena Nijssen Telefon: 06431 296-828 oder per E-Mail: v.nijssen@limburg-Weilburg.de

Logos Elektromobilität

Oranien-Campus Altendiez: Bildungsinnovation durch Crowdinvesting

Seit der Gründung vor vier Jahren geht das private Gymnasium in Altendiez neue Wege. Zur Finanzierung des anstehenden Umbaus der zweiten Gebäudehälfte schlägt die Schule eine in dem Bereich völlig neue Richtung ein. Als erste Bildungseinrichtung deutschlandweit sammelt die Schule ab sofort über eine von einem darauf spezialisierten Frankfurter Unternehmen (Crowddesk) betriebene Fundingpage bis zu 1,50 Mio. Euro, um die Renovierung des Schulgebäudes sowie den Erwerb der benötigten Ausstattung der Unterrichtsräume zu finanzieren. Die Finanzierung wäre auch über den normalen Bankenweg denkbar, allerdings bietet die Schule Investoren somit gewinnbringend die Möglichkeit sich am Fortschritt der Schule zu beteiligen. Damit ist der Oranien-Campus Altendiez die erste Bildungseinrichtung in Deutschland, die mit einer Crowdinvesting-Kampagne Geld sammelt. Bild CampusDas über die Fundingpage eingeworbene Geld ermöglicht es der Schule, die noch wachsende Schülerzahl mit modernen Unterrichtsräumen und Lernmitteln auszustatten. Dazu gehören flexible Einzeltische, Regale für die Unterrichtsmaterialien im Raum, HD-Boards, die die alten Schiefertafeln ersetzen, sowie großzügige Spinde auf den Fluren. Ebenso angeschafft werden sollen zusätzliche persönliche Schüler-Laptops sowie digitale Chips, die die Organisation der Mensa für alle vereinfachen.

Privatanleger, die ab 1.000 Euro in das Projekt investieren können, erhalten im Gegenzug für ihre Investition eine Rendite von 3,25 % pro Jahr bei einer Laufzeit von 5 Jahren. Die Auszahlung des Darlehens erfolgt dabei am Ende der Laufzeit, wobei die Anleger jährlich eine Zinszahlung erhalten.

Besuchen Sie für weitere Informationen unsere Fundingpage: www.campus-crowd.de